Neuheiten

GO-ATC-Serie

Der GO-ATC ist ein Online-Analysensystem zur Bestimmung des THC (Total Hydro Carbon)-Anteils der Luft und weitere Gaskomponenten (optional).

Der Vorteil gegenüber anderen Messystemen (FID) dieser Anwendung: Keine gesundheits- und umweltschädlichen Verbrauchsmaterialien, wie zum Beispiel den vielfach angewandten Wasserstoff. Das garantiert eine ungefährliche, einfache und umweltgerechte Handhabung für Sie und Ihre Mitarbeiter. Besonders erwähnenswert sind die selektive Messung und eine bislang einzigartige Nachweisgrenze von 1 ppb. Wir sind in der Lage gegenüber anderen Anbietern auch verschwindend, kleine Einheiten zu messen und zu analysieren. Das eröffnet neue Möglichkeiten der Überwachung im Sinne eines nachhaltigen Umweltmanagements.

Die Besonderheit - dieses Gerät gibt es sowohl tragbar, als auch stationär.

Artikel vom 01.06.2017

 

GO-VM5

Volumetrisches Mischgerät mit 5 Messgasströmen. Bestehend aus 6 extern ansteuerbaren volumetrischen Pumpen und 5 extern ansteuerbaren Volumenstromreglern. Volumenstrom aller Kanäle und der des gemischten Gases von 0,000 bis 2,000 l/min frei über 4-20 mA Signal extern einstellbar. Bestehend aus zwei 19” Einschüben mit je 4 HE.

 

GO-T Stripper

Probenaufbereitung mit volumetrischer Dosierung zur Messung von TOC, TNb, CSB und VOC

Der GO-T Stripper wurde entwickelt um die benötigte Zeit für das Strippen und die Aufgabe der Probe in den Oxidationsofen so weit wie möglich zu reduzieren.

Der GO-T Stripper eignet sich nur für die Aufbereitung von partikelfreiem Wasser. Vorgeschaltete Partikelfilter in der Größenordnung 50 µm sind daher unbedingt erforderlich.

Gegenüber handelsüblichen Strippern kann so in der Probenaufbereitung eine Zeiteinsparung von etwa 60 Sekunden und mehr realisiert werden. Damit verkürzt sich der Zeitraum zwischen Probenahme und Ausgabe eines Schaltsignals durch den nachgeschalteten Analysator um exakt diese Zeit.

Daraus ergeben sich sowohl sicherheitsrelevante Vorteile in der Prozesssteuerung als auch mögliche Einsparungen im Bereich der baulichen Ausführung der Prozessanlagen. Beispielhaft sei hier die Größe von Sammelbecken in der Wasseraufbereitung genannt.

 

Unsere GO-MO Serie - DIE leichte Alternative 

Bei der Emissionsmessung muss das zu messende Abgas bevor es in den Analysator gelangt aufbereitet, d.h. meist getrocknet werden. Dies geschieht mittels eines Messgasaufbereitungs-
systems.
Die Vielzahl der derzeit auf dem Markt erhältlichen „tragbaren“ Varianten wiegen problemlos 18kg oder mehr und müssen über Gerüste und Leitern auch schon mal auf 30m Höhe am Kamin gebracht werden.
Mit unserer modularen Serie GO-MO bieten wir eine fast 80% leichtere Alternative. 

Der GO-MO 1 ist ein komplettes Messgasaufbereitungssystem mit Peltierkühler und Kondensatpumpe in einem Kunststoff-
gehäuse. Die Temperatur kann zwischen 3-15 °C frei eingestellt werden, bei einem Messgasdurchfluss von 50-130 l/h
Gewicht : 4kg

Der GO-MO 2 ist ein komplettes Messgasaufbereitungssystem mit Peltierkühler, Kondensatpumpe, und einer Messgaspumpe in einem Kunststoffgehäuse.
Die Temperatur kann zwischen 3-15 °C frei eingestellt werden, bei einem Messgasdurchfluss von 50-130 l/h
Gewicht : 4kg

Der GO-MO 3 ist eine Erweiterung für jedes Messgasaufbereitungssystem, welches einen Ausgangstaupunkt von ca. 4°C liefert. Mit der eingebauten Permeationstrocknung und der Messgaspumpe wird ein Taupunkt von -10°C bei einem Durchsatz von 100l/h erreicht.
Gewicht : 4kg 

Artikel vom 31.03.2014

 

GO-6A Stripper
Probenaufbereitung zur Messung von TOC, TNb, CSB und VOC

Für stark verschmutztes Probenwasser gab es bisher unseren unempfindlichen, leicht zu reinigenden Schlauchstripper. 
Eine konsequente Weiterentwicklung -auch zur Verringerung des Wartungsaufwandes- ist unser neuer GO-6A Stripper  Automatisch Ausgasen und Absetzen und das mal 2.

Bisher gelangten mit dem Probenwasser auch unerwünschte Partikel wie z.B. Sand oder ähnliches über die Schlauchpumpe in den Reaktor. Dies führte zu Verschmutzungen im Schlauchsystem, erhöhtem Verschleiß des Förderschlauchs zum Reaktor und natürlich auch zu unnötigem Schmutzeintrag in den Reaktor.

Mit dem neuen GO-6A Stripper kann dies zu einem großen Teil
verhindert werden.
Gleich zum Anfang können sich unerwünschte, schwere Partikel in einem eigens dafür entwickelten Spezialgefäß unter erhöhten Umgebungsdruck absetzen. Die Abführung dieser Partikel erfolgt automatisch mittels einem robusten Schlauchquetschventil. Aufwändige Reinigungsarbeiten am Ventil fallen somit nicht mehr an.
Diese erste Maßnahme verhindert, daß sich im nachgeschalteten Schlauchstripper unerwünschte Partikel absetzen und zu einer Messwertverschleppung führen.
Nach der Ausstrippung des anorganischen Kohlenstoffs gelangt das Probenwasser in ein Absetzrohr, worin sich wiederum noch verbliebene, unerwünschte Partikel absetzen können. Gleichzeitig wird die Probe für den Reaktor hieraus entnommen. In zyklischen Zeitabständen öffnet das Schlauchquetschventil am unteren Ende des Absetzrohrs und die angesammelten Partikel werden entfernt.
Durch individuell wählbare Absetz- und Spülzeiten ist es möglich das System optimal an die Umgebungsbedingungen an zu passen.

Artikel vom 12.04.2013

 

Mischgerät zur Messung von Messgasströmen

GO-ATC-Serie
Datenblatt download


Mischgerät zur Messung von Messgasströmen

GO-VM 5
Datenblatt download

 

Turbo Stripper

GO-T Stripper
Datenblatt download 

 

 GO -MO 1/2
Datenblatt download

 

 Tragbare Messgasaufbereitung

GO -MO 3
 
Datenblatt download

GO-6A Stripper automatischer Partikelanscheider Schlauchstripper
GO - 6A Stripper 
 Datenblatt download